Hier finden Sie eine einfache Orientierungshilfe für die verschiedenen Waschmittelarten und -formate sowie Weichspüler, die auf dem Markt erhältlich sind.

In den letzten Jahren hat die Vielfalt der Waschmittel erheblich zugenommen, weil ein einzelnes Produkt nicht unbedingt alle Waschbedürfnisse erfüllen kann.

Hier eine einfache Orientierungshilfe für die verschiedenen Waschmittelarten und -formate sowie Weichspüler , die auf dem Markt erhältlich sind. Ausserdem erfahren Sie, wofür sie am besten verwendet werden.

Enzyme oder keine Enzyme

Enzyme sind Proteine, die in Waschmitteln eingesetzt werden, um das Auflösen von schwierigen Flecken wie Gras und Blut zu unterstützen. Sie sind bei warmen Wassertemperaturen (z.B. 30-40°C) besonders wirksam.

Produkte ohne Enzyme sind bei einigen Fleckentypen weniger wirksam.

Was sind enzymierte Waschmittel?

Enzymierte Waschmittel enthalten spezielle Enzyme, die entwickelt wurden, um spezielle Flecken zu entfernen. Typischerweise gibt es vier Enzymarten in Waschmitteln:

Protease Enzyme werden für Flecken auf Proteinbasis wie Blut, Eier, Milch und Gras eingesetzt.

Lipase Enzyme wirken auf ölige oder fettige Flecken wie Butter, Öl, Bratensosse, Kosmetik und Lippenstift.

Amylase Enzyme entfernen Flecken auf Stärkebasis wie Bratensosse, Kartoffel, Pasta, Reis und Schokolade. In den meisten Fällen sind diese Flecken nicht so auffällig. Falls Stärkeflecken jedoch nicht entfernt werden, können sie wie Klebstoff auf andere Verschmutzungen wirken, so dass lokale Verfärbungen oder Flecken auf dem Stoff entstehen.

Cellulase Enzyme unterscheiden sich von den anderen drei Enzymarten dadurch, dass sie nicht auf den Fleck wirken sondern auf den Stoff. Cellulase wirkt auf zellulosische Fasern (Baumwolle) und hat die Fähigkeit, Faserspliss an Baumwollfasern im Stoff zu entfernen. Folglich bietet Cellulase folgende Vorteile: Sie verhindert Knötchenbildung, stellt Farbbrillanz wieder her, macht die Fasern flexibler, glättet die Oberfläche und entfernt Schmutzpartikel.

Flüssig- oder Pulverwaschmittel

Letzten Endes geht es um persönliche Vorlieben, da beide Waschmittel ausserordentliche Reinigungsergebnisse liefern und beide sowohl für die Hand- als auch für die Maschinenwäsche eingesetzt werden können.

Flüssigwaschmittel lösen sich schnell auf und sind besonders geeignet für die Handwäsche und für Schnellwaschprogramme.

Pulverwaschmittel sind im Allgemeinen leichter zu dosieren.

Waschmittel für empfindliche Textilien

Kleidungsstücke aus empfindlichen Textilien wie Wolle und Seide sollten nicht mit einem bleiche- oder enzymhaltigen Waschmittel gewaschen werden.

Es gibt Spezialwaschmittel, die entwickelt wurden, um gute Waschresultate bei waschbarer Seide, Wolle und anderer Feinwäsche zu erzielen. Sie können sowohl für die Handwäsche als auch für die Maschinenwäsche eingesetzt werden, je nach Angabe auf dem Pflegeetikett. Waschmittel für empfindliche Textilien enthalten weder Enzyme, noch Bleiche oder Aufheller.